Rettungstransportwagen

Aus Leitstellenspiel Wiki
(Weitergeleitet von Rettungswagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
RTW
RTW.jpg

Rettungswagen

Implementiert


Im Spiel

Der RTW ist das Standardfahrzeug beim Bau einer Rettungswache. Er kann auf selbiger für 5.000 Credits (25 Coins) gekauft werden und verbraucht dabei einen Stellplatz.
Selbiges gilt für die Feuerwache, sobald diese den Ausbau "Rettungsdienst" hat.
Einmalig kann er zudem auf einer SEG-Wache gebaut werden. Die Kosten bleiben dabei gleich, der Stellplatz wird automatisch beim Ausbau "Sanitätsdienst" hinzugefügt.

Er kann mit maximal 2 Personen bestückt werden, kann aber auch mit einer ausrücken. Das Personal benötigt keine Zusatzausbildung.

Einsätze

Der RTW wird benötigt, um Patienten zu versorgen und, falls notwendig, in ein Krankenhaus zu transportieren. Jeder Patient braucht mindestens einen freien RTW, das heißt, einen RTW vor Ort, der nicht an einen anderen Patienten gebunden ist.

Es sind in Einsätzen mit Patient(en) 3 Variablen möglich:

  • Wahrscheinlichkeit, dass der Patient transportiert werden muss
  • Wahrscheinlichkeit, dass der Patient einen Notarzt benötigt
  • Wahrscheinlichkeit, dass eine Tragehilfe benötigt wird

Die Wahrscheinlichkeiten hängen dabei von den jeweiligen Einsätzen ab und werden pro Patient in Prozent festgelegt und zufallsgeneriert. Zudem bekommt der Patient grundsätzlich eine Fachrichtung für das Krankenhaus.

Beispiel: Gestürzte Person hat folgende Variablen:

  • Transport: 30 %
  • Notarzt: 10 %
  • Tragehilfe: 5 %
  • Fachrichtung: Unfallchirurgie

Was kaufe ich da eigentlich? (Realinformationen)

Der Rettungstransportwagen (kurz: RTW) ist das Arbeitstier des Rettungsdienstes. Es ist primär für die Notfallrettung gedacht. Der RTW ist so gebaut, dass er neben Rettungsfachpersonal auch medizinisches Material mitführen kann und die Möglichkeit besitzt, einen Menschen liegend zu transportieren. Hierfür hat sich das Transportermodell durchgesetzt. Dabei wird meist ein "Koffer" auf das Fahrgestell gesetzt (siehe Bild). Einige Rettungsdienste führen jedoch das "Kastenmodell" (siehe [1]).

Die Mindestausrüstung ist nach "DIN EN 1789, Typ C" vorgegeben. Die Ausrüstung ist dabei quasi eine fahrende Intensivstation. Es gibt jedoch Unterschiede auf Kommunalebene, da die Rettungsdienstgesetze eine Länderangelegenheit ist und der Rettungsdienst über die Kommune gestellt wird. So variieren insbesondere die vorgehaltenen Medikamente, (freiwilliger) Zusatzausrüstung und auch die Qualifikation des Rettungsdienstpersonals. Freigaben von erweiterten Maßnahmen (Bsp. Medikamentengabe) werden dabei vom ärztlichen Leiter des Landkreises gegeben.

Grundsätzlich besitzt der RTW folgende Ausstattung:

  • Elektronische Geräte (EKG mit Defibrillator und anderen Zusatzelementen, Absaugpumpe, Perfusor, Beatmungsgerät)
  • Technische Rettung (Schaufeltrage, Spineboard, Vakuummatratze etc.)
  • Medizinisches Verbrauchsmaterial (Verbandsmaterial, Schienungsmaterial, Infusionen, Zugänge, Spritzen, Modultaschen für Infektionen, MANV, Intubation etc.)
  • Medikamente
  • Mess- und Diagnostikgeräte (Blutdruck, Blutzucker, Pupillenleuchte, Thermometer)
  • Einsatztaktisches Equipment (Axt, Feuerlöscher, Brecheisen, Helme)
  • Sauerstoff

Besetzt wird das Fahrzeug mit 2 Personen. Der Teamführer ist dabei mindestens Rettungsassistent oder Notfallsanitäter (Das 2. Teammitglied ist je nach Bundesland unterschiedlich). Ein häufiger Irrtum ist, dass das Fahrzeug mit einem Arzt besetzt ist (siehe NAW).

In Deutschland wird bei schwerwiegenden Notfällen neben dem RTW zusätzlich ein arztbesetztes Rettungsmittel alarmiert (meist NEF), dies nennt sich "Rendezvous-System". Es ist eine Ablösung für das "Kompaktsystem" des NAW.

Reale Einsatzbereiche

Der Einsatzbereich eines RTW ist vielfältig, jedoch einfach zu beschreiben: Bei einem medizinischen Notfall, der sofortiger medizinischer Hilfe bedarf.

Primäre Aufgabe des RTW ist es, bei medizinischen Notfällen:

  • Fachkräfte und Material zuzuführen
  • Den Betroffenen adäquat zu versorgen (offiziell: Lebenswichtige Funktionen aufrechterhalten oder wiederherzustellen)
  • Den Betroffenen einem Arzt zuzuführen (meist Krankenhaus)

Sekundär wird der RTW auf verwendet, um:

  • Krankentransporte durchzuführen (falls kein KTW verfügbar)
  • Notfallverlegungen zwischen Kliniken durchzuführen (ggf. mit Arzt, falls kein Intensivtransportwagen verfügbar)
  • Absicherung von anderen Einsatzkräften
  • Absicherung von Großveranstaltungen, bei denen ein KTW Typ B nicht ausreicht



Feuerwehr
Löschfahrzeug | Tanklöschfahrzeug | Drehleiter | Einsatzleitwagen | Schlauchwagen | Rüstwagen | Gerätewagen | MTW | WLF | FwK | Flugfeldlöschfahrzeug | Rettungstreppenfahrzeug | GW-Taucher | GW-Wasserrettung | GW-Werkfeuerwehr | ULF mit Löscharm | TM 50] | Turbolöscher
Rettungsdienst
Rettungstransportwagen | Notarzteinsatzfahrzeug | Krankentransportwagen | Rettungstransporthubschrauber | GRTW | KdoW OrgL | KdoW LNA | GW-SAN | KTW Typ B | GW-Taucher | GW-Wasserrettung | Notarzteinsatzwagen
Polizei
Funkstreifenwagen | leichter Befehlskraftwagen | GruKw | FüKw | GefKw | Polizeihubschrauber | Wasserwerfer | SEK-ZF | SEK-MTF | MEK-ZF | MEK-MTF
THW
Gerätekraftwagen | MzKW | LKW K9 | MTW-TZ | MLW 5 | LKW 7Lkr 19tm | Tauchkraftwagen
Wasserrettung
GW-Taucher | GW-Wasserrettung

Eine Übersicht aller Fahrzeuge findest du hier : Fahrzeug Übersicht